Tipps für den Wohnort: Regionaler Verkehr

Wer sich ein neues Zuhause sucht, sollte dabei auch im Blick behalten, wo das neue Zuhause steht. Es gibt viele Faktoren, die man beachten sollte, wenn man versucht den richtigen Ort zum Leben zu finden. Welche am wichtigsten sind, ist wohl für jede Person anders, doch ein Verständnis davon, was zur Verfügung steht, ist essenziell.

In dieser Reihe an Artikeln stellen wir mehrere dieser Faktoren vor, die von verschiedenen Instituten genutzt werden, um einen gut geeigneten Wohnraum zu bestimmen. Als Erstes behandeln wir in diesem Zusammenhang drei der wichtigsten Themen, wenn es um das Leben in großen Städten geht: Verkehr- und Parkmöglichkeiten, aktive Fortbewegung, sowie öffentlichen Nahverkehr.


Verkehr- und Parkmöglichkeiten

Bei Verkehr- und Parkmöglichkeiten handelt es sich um eine der seltenen Kategorien an denen Städte gerechnet werden, bei denen die meisten Großstädte schlecht abschneiden. Das macht natürlich Sinn, in einer großen Stadt wohnen viele Leute und noch mehr arbeiten dort. Das heißt gefluteter Verkehr zu Stoßzeiten und mehr Autos als es Parkplätze gibt. Es kann auch oft vorkommen, dass ganze Sektionen der Innenstadt komplett vom Autoverkehr abgeschnitten sind, was dort einzukaufen oder zu parken noch schwieriger macht. Um dieses Problem zu lösen, gibt es in vielen Innenstädten große Sammelparkplätze und Parkhäuser, die zumindest eindämmend auf die anstürmenden Fahrzeugheere wirken sollen. Hier ist jedoch auch zu beachten, dass diese meistens nur für kurzzeitiges Parken Optionen bieten, nicht auf Dauer. Wer in einer Großstadt leben und nicht in die Vororte ziehen möchte, die für begeisterte Autofahrer oft die bessere Option bieten, der sollte sich also nach anderweitigen Optionen für den Nahverkehr umsehen.


Aktive Fortbewegung

Hier kommt die aktive Fortbewegung ins Spiel. Ob Laufen, Joggen oder Fahrradfahren, viele Innenstädte sind spezifisch mit dem Gedanken geplant, weniger sperrige und sogar gesunde Fortbewegungsmethoden besser zu ermöglichen. Besonders dicht gebaute Innenstädte profitieren sehr stark von guten und sicheren Optionen für Radfahrer. Ein Fahrrad kann man oft auch in einer Wohnung noch unterbringen, es nimmt nicht viel Platz weg und produziert zusätzlich noch nicht einmal Emissionen. Ganz besonders Städte wie Bamberg, Braunschweig, Lübeck, Ingolstadt, Hamm, Kiel stechen hier heraus: In diesen Städten liegt die Quote für tödliche Fahrradunfälle bei exakt null. Viele weitere Großstädte wie Hamburg und Münster liegen da auch nur knapp dahinter.

Natürlich ist Radfahren oder Laufen nicht für jeden eine Option, oder einfach nicht etwas, auf das man sich für jeden noch so kleinen Ausflug verlassen möchte. Doch kein Grund zur Sorge, es gibt noch andere Optionen ohne Auto in der Großstadt voranzukommen.


ÖPNV

Der öffentliche Personennahverkehr ist die geläufigste Art der Fortbewegung in Großstädten. Zwar ist er nicht auf diese beschränkt, doch am besten für dichtere Population aufgebaut und für viele die einzige Option. Wer täglich mit dem Bus oder der Bahn zur Arbeit fährt, kann mithilfe eines Monatstickets viel Geld sparen, selbst im Vergleich zu einem Auto mit dazugehörigem Parkplatz. Zudem bietet das gemeinsame Fahren auch noch den Vorteil, dass man wiederum Emissionen reduzieren kann, die erzeugt würden, wenn jeder der Busfahrer sein eigenes Auto nehmen würde. Zwar gibt es starke Unterschiede darin, was öffentlicher Nahverkehr kostet und wie gut er verlinkt ist, doch kann man in deutschen Innenstädten zumindest immer mit einem funktionalen Minimum rechnen. Am besten schlagen sich hier laut Berechnungen von Geschwindigkeiten von A nach B Städte wie Stuttgart, Oldenburg, Hannover und Bochum, in denen man üblicherweise in unter 7 Minuten einen Kilometer zurücklegen kann, egal wo man einsteigt.

Wer also vorhat, in eine größere Stadt zu ziehen, sollte sich erstmal vor Augen führen, wie er oder sie vorankommen möchte. Ist die Arbeitsstelle nicht in Laufdistanz des Eigenheims? Hat sie einen Parkplatz oder nicht? Hat die Wohnung, die man sich ansieht, einen Parkplatz oder nicht? Ist man bereits in Besitz eines Autos und möchte es nicht verkaufen? All das kann die Entscheidung beeinflussen, ob man in die Innenstadt oder einen Vorort ziehen sollte und worauf man achten muss, wenn man sich eine Wohnung ansieht.

Hier finden Sie die regionalen Baufinanzierungsvergleichsrechner für die Städte aus unserem Beitrag

CHECKLISTE BAUFINANZIERUNG

Tipps für Ihre Baufinanzierung direkt per E-Mail erhalten. KEIN SPAM!
Mit dem Klicken auf "Absenden" stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Information im Rahmen unserer Datenschutzbestimmungen zu.

Absenden
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.

In 3 Schritten zur passenden Baufinanzierung

Baufinanzierung Vergleich

Mit unserem kostenfreien Baufinanzierungsrechner können Sie die Anbieter aus Ihrer Region vergleichen und Kontakt mit den Ansprechpartnern aufnehmen.

Termin vereinbaren

Ihr Wunschangebot gefunden? Vereinbaren Sie ganz unkompliziert einen Termin. Da wir mit regionalen Anbietern zusammenarbeiten, finden wir in Ihrer Nähe einen Ansprechpartner.

Ihre Finanzierung

Auf Grundlage Ihrer Angaben, Wünsche und Möglichkeiten erarbeiten Sie gemeinsam einen Baukredit, mit dem Sie sich auch in 20 Jahren noch wohlfühlen.

„Der Vergleich hat sich gelohnt, wir hatten einfach mal die Restwerte unserer aktuellen Finanzierung eingegeben und gemerkt das wir einiges Sparen können bei der Anschlussfinanzierung.“

Thomas W.

Eva N.

„Wir sind zufällig auf baufinanzierung-regio.de gestoßen, da die Anfrage bei der Hausbank gerade lief hatten wir noch die Möglichkeit zu vergleichen. Das Ergebnis war überraschend und für uns hat sich der Vergleich gelohnt.“

Eva N.

Michael & Thomas

„Für mich war es wichtig schon vor der Suche nach einer Wohnung zu wissen wo wir stehen und was wir uns leisten können. Danke an das Team von Baufianzierung-Regional für die vielen Infos und den Kontakt zum Finanzierer.“

Michael & Thomas

Janina O.

„Wir haben unsere erste Finanzierung schon vor über 5 Jahren abgeschlossen, und vergleichen einmal im Jahr wie sich die Zinsen und unser Status entwickelt.“

Janina O.

Frank I.

„War ursprünglich skeptisch ... danke für die tolle Beratung und Unterstützung! Dank Ihrer Hilfe konnten wir einen Partner finden der uns den Traum der ersten eigenen Wohnung ermöglicht hat.“

Frank I.

Stefan K.

„Die Kontaktaufnahme und Beratung war unkompliziert, schnell und mit Hilfe von Checklisten und vorab Upload von Dokumenten vor dem ersten Beratungstermin effizient. Die Beratung selbst war kompetent.“

Stefan K.

Next